Posts by Staubteufelchen

    Hallo Betarider94,


    hast du den Schwimmerkörper für die Fotos demontiert?

    Ich weiss zwar nicht, wie dein Beta-Vergaser aussehen sollte, aber auf den Messingblechlaschen müßte doch der "Auftriebskörper" zu sehen sein.


    Gruß, Andreas

    Ich bin mit einer 200'er Alp vom Niederrhein nach Tschechien und zurück gefahren. Es geht also, wenn man die nötige Leidensfähigkeit mitbringt. Obwohl dies schon ein paar Jahre zurückliegt, zürnt mir mein Hinterteil bis heute...

    Nur fürs Trialen reicht die grüne Beschaltung, Rest kann auf den Dachboden.


    Wenn das grün hervorgehobene reicht, können also der AC-Regler und auch der Regler/Gleichrichter entfallen. Und nur, wenn der Regler/Gleichrichter angeschlossen würde, müßte ein Kondensator verbaut werden, was aber witzlos - ohne entsprechende Verbraucher - ist.


    Um die Mühle nicht abwürgen zu müssen, bekommt der Killschalter dann aber doch einen Masseanschluss (wird dann für Stop-Funktion an das schwarz-weiße Kabel geschaltet).


    Das hätte ich nicht gedacht!
    Vielen Dank für die prompte Reaktion Hondatrial!


    Andreas

    Hallo zusammen,

    ich komme ein wenig spät zu dieser Party, möchte das alte Thema aber wieder aufwärmen.
    Mir ist eine TLR200 Reflex, mit X-Mal modifiziertem Kabelbaum, zugelaufen. Das Straßen-Kit funktionierte nur eingeschränkt, so dass ich sie erst einmal nur zum Trialen herrichten möchte. Die Option zum späteren Straßenbetrieb mit TÜV etc., soll erhalten bleiben.
    Ich habe versucht, die von mir gefundenen Beiträge und den Schaltplan zu verstehen und sie – als Laie - wie folgt zusammen gefasst.
    Für eine Minimal-Elektrik bei der TLR200 Reflex reicht es, wenn folgende Anschlüsse bestehen:

    Lima: gelbes Kabel an Regler/Gleichrichter,
    Lima: pinkes Kabel an Regler/Gleichrichter,
    Lima: schwarz-rotes Kabel an CDI,
    Lima: weißes Kabel mit gelbem Ring wird nicht an AC-Regler angeschlossen.

    Pick Up: grün-weißes Kabel an CDI und
    Pick Up: blau-gelbes Kabel an CDI.

    CDI: grünes Kabel an Zündspule,
    CDI: schwarz-gelbes Kabel an Zündspule;
    CDI: schwarz-weißes Kabel an Killschalter,
    CDI: 2. grünes Kabel an
    Regler/Gleichrichter, Killschalter und an Rahmen=Masse.


    Regler Gleichrichter: grünes Kabel an CDI und darüber an Rahmen=Masse,
    Regler Gleichrichter: rotes Kabel wird mit Batterie bzw. großem 47.000 µF Kondenstor
    Regler Gleichrichter: schwarzem Kabel verbunden = ersetzt damit das Zündschloss (=Zündung ein).

    Auf Batterie/Kondensator und den AC-Regler kann verzichtet werden, ohne Schäden an den Wicklungen der Lima zu provozieren.

    Ich würde mich freuen, wenn mir von kompetenter Seite bestätigt oder korrigiert würde, was ich oben geschrieben habe, dann mache ich mich an die Umsetzung.

    Liebe Grüße,
    Andreas

    Prüf doch mal, ob die Tankentlüftung funktioniert (Benzinschlauch vom Benzinhahn lösen, Benzinhahn öffnen -> Sprit in Aufangbehälter fliessen lassen). Es sollte geleichmäßig fliessen. Wenn es in nach kurzer Zeit in Getröpfel endet, hast du bereits eine Fehlerquelle gefunden (wenn du nun den Tankdeckel abnimmst, sollte es wieder fliessen). Sollte die von dir erwähnte lange Standzeit zu Ablagerungen im Tank geführt haben, können diese - als weitere Fehlerquelle - im Vergaser zu Verstopfungen führen. Ist der (Bio-) Sprit alt, so könnte der Austausch gegen frischen Sprit helfen. Teste dich einfach mal durch...

    Hallo Erpel,
    du kannst die Entwicklung ungewollter Eigendynamik dämpfen, wenn du dafür sorgst, dass die Füllung in der Tasche fixiert ist und auch die Tasche selber noch (z. B. nach unten an die Gabelbrücke oder mittels horizontal umlaufendem Riemen in Richtung Gabelholme) an die Lampenmaske abgespannt wird. Ungewollte vertikale Bewegungen von Tasche und Inhalt werden damit vermieden und das Fahrverhalten bleibt einigermaßen neutral.
    Gruß,
    Andreas